Tolle Apps für Senioren - DAK-Gesundheit

Tolle Apps für Senioren

Senioren und Smartphone? Kein Thema! Immer mehr Senioren wissen das Potential dieser Geräte zu schätzen. Sie informieren sich, bleiben im engen Austausch mit Verwandten und Freunden oder organisieren wichtige Dinge. Die Statistik zeigt:

In der Altersgruppe ab 65 Jahren hat fast jeder Zweite inzwischen ein Smartphone, bei den etwas Jüngeren – also bis 65 Jahre – sind es sogar 90 Prozent.

Da werden per WhatsApp Bridge-Abende und Konzertbesuche organisiert oder mit dem Smartphone Hörsendungen, neudeutsch Podcasts, gehört. Senioren schauen sich mit Freude Fotos und Filme der jüngeren Generation auf dem Smartphone an. Und diese findet es toll, dass die Eltern oder Großeltern noch so auf Zack sind, sich mit anderen lebhaft austauschen und dank Notfall-Apps so lange wie möglich frei und selbstbestimmt leben können. Hier hat jeder etwas davon.

Wir haben ein paar generationsübergreifende Apps zusammengestellt.

 

Quizduell: Fordert Oma und Opa doch mal heraus

Kreuzworträtsel war gestern: Viel spannender, schneller und kommunikativer ist die App Quizduell. Mit der können sich Menschen mit ausgeprägtem Spieltrieb in Wissensfragen duellieren. Dabei kann man auf seinem Smartphone unterschiedliche Wissensfelder anklicken und einen Gegenspieler auffordern, dieselben Fragen zu beantworten. Die Wissensgebiete decken Politik, Geographie, Flora und Fauna, Geschichte, Kunst und Sport ab. Jeder kann jeden per Anfrage herausfordern oder gegen Spieler aus der Community antreten, denen man noch nie begegnet ist. Die Uhr läuft mit: Innerhalb von 20 Sekunden müssen die richtigen Antworten angeklickt sein. Zu einer Runde gehören drei Themenfelder: Wer mehr weiß, hat gewonnen.

Kostenlos (aber mit Werbung) für iOS und Android:

 

 

Lumosity: geistig beweglich bleiben

Diese App solltet ihr Oma und Opa aufs Smartphone spielen. Schneller denken, weniger vergessen – das ist das Motto der App Lumosity. Wer mit ihr übt, steigert die Konzentrationsfähigkeit und trainiert das Gedächtnis. Also eigentlich für jeden geeignet. Dafür müsst ihr zum Beispiel grafische Formen bestimmen und wie sie sich weiter entwickeln werden oder den Verlauf eines durch das Bild springenden Balles voraussagen. Das macht sogar noch richtig Spaß. In der erweiterten Version beinhaltet die App zusätzlich 40 Übungen, die von Wissenschaftlern und Spielemachern gemeinsam entwickelt worden sind. Besonders gut: Trainingserfolge werden sofort zurückgemeldet.

Die Basisversion enthält über 20 Übungen und ist kostenlos für iOS und Android:

 

 

Any.do: perfekt organisiert ohne Zettelwirtschaft

Keine Lust auf Zettelwirtschaft? Kein Problem. Wer eine Menge zu organisieren hat, sollte die App Any.do herunterladen. Die erinnert an alles, egal ob Einkäufe, Arztbesuche oder andere wichtige Termine zu erledigen sind. Oma und Opa können sich zum Beispiel einen Reminder für ihre Medikamenteneinnahme einrichten. To-do-Listen sorgen für einen reibungslosen Ablauf, ein Erinnerungs-Assistent hilft auf die Sprünge, wenn etwas durchzurutschen droht. So behalten alle souverän den Überblick und können die Listen bei Bedarf auch mit andern Nutzern teilen.

Kostenlos für iOS und Android:

 

 

Mein Notruf: schnelle Hilfe, wenn Oma und Opa in Not sind

Diese App ist ein Must-have für alle Senioren, besonders wenn sie allein leben und schon etwas hilfebedürftig sind. Denn die App funktioniert wie ein Notrufknopf und kann im Notfall Leben retten. Mein Notruf alarmiert per Knopfdruck direkt die Familie oder setzt einen Notruf bei einer Notrufzentrale ab. Dabei ist es nicht unbedingt notwendig, dass man noch in der Lage ist, zu sprechen. Durch eine Standortbestimmung im Smartphone kann die Person genau lokalisiert werden, auch wenn sie sich außerhalb ihrer vier Wände befindet. So lässt sich externe Hilfe ohne Zeitverlust aktivieren, die alle lebensrettenden Maßnahmen sofort in die Wege leiten kann.

Kostenlos für iOS und Android:

 

 

Alexa Skill: DAK Erinnerungs-Coach

Mit Alexa, dem digitalen Sprachassistenten von Amazon, spielerisch sein Gehirn trainieren? Das geht! Dafür hat die DAK-Gesundheit einen ganz besonderen „Skill“ entwickelt, der in etwa wie eine App funktioniert. Ältere Menschen, die bereits unter Gedächtnisverlust zu leiden beginnen, können zum Beispiel Sprichwörter ergänzen oder Märchen erraten. Auch die Fähigkeit, Geräusche zu erkennen, wird spielerisch aktiviert. Das Schöne daran: Richtige Antworten führen zu einem Erfolgserlebnis und damit zu einer positiven Verstärkung der Gedächtnisleistung.

Wer den Sprachassistenten Alexa zu Hause hat, kann den DAK-Erinnerungscoach kostenlos aktivieren.

 

Foto: plainpicture/Maskot